Projekvorstellung

Ab Montag, 11. März 2019 beginnt eine der aufwendigsten Sanierungsmaßnahmen in der Ditzinger Innenstadt der letzten Jahre. Unter der Leitung der Stadtwerke Ditzingen (SWD) werden in der Garten- und Kirchgartenstraße in den kommenden 12 Monaten die Gas-, Wasser- und Abwassersysteme erneuert, der Gehweg in Teilbereichen verbreitert sowie der Kreisverkehr im Vollausbau saniert, mit anschließender Fahrbahnsanierung aller Bauabschnitte. Gleichzeitig wird ab diesem Zeitpunkt die Gartenstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Sowohl der Verkehr aus Richtung Münchingen als auch aus der Gegenrichtung, von der Weilimdorfer Straße und Stuttgarter Straße kommend, wird über die Hohenstaufenstraße / An der Lache / Ditzenbrunner Straße umgeleitet. Um einen staufreien Verkehrsfluss auf der Umleitungsstrecke zu ermöglichen, gilt für die gesamte Strecke ein Park- und Halteverbot während der Bauzeit. Für Fußgänger werden an drei Stellen Ampelanlagen installiert, um das Queren der Straße zu ermöglichen.

Trotz der Bauarbeiten werden alle Gebäude entlang der Gartenstraße/Kirchgartenstraße für Anwohner, Gewerbebetriebe und deren Kunden sowie für die Belieferung und Entsorgung erreichbar sein. Um diese Vorgabe zu erfüllen, mussten die Sanierungsmaßnahmen in fünf getrennte Bauabschnitte unterteilt werden, was die Bauzeit deutlich verlängert. Ein weiterer Grund für die Projektdauer sind umfangreiche Arbeiten am bzw. unter dem Kreisverkehr in der Gartenstraße. Hier kreuzen in rund 4 Meter Tiefe wichtige Versorgungsleitungen der Stadt, was die Arbeiten an dieser Stelle besonders aufwendig macht.