Zwei Jahre nach der Übernahme des Gasverteilnetzes übernehmen die Stadtwerke Ditzingen ab 1. Januar 2017 auch das Stromnetz im Stadtgebiet.

Im Juli hatte der Gemeinderat der Übernahme zugestimmt. Jetzt konnte der Kaufvertrag zwischen der Netze BW und der SWD unterzeichnet werden.

Die Vereinbarung sieht vor, dass die Stadtwerke das Stromnetz der Stadt zum 1. Januar 2017 erwerben werden, die Netze BW jedoch in einer Übergangsphase den Betrieb des Netzes als Pächter sicherstellen. Der Kaufpreis orientiert sich am festgestellten Ertragswert des Stromnetzes. Auf dieser Basis wurde auch das Finanzierungskonzept erstellt. Ziel der Übernahme ist es, dass die Stadt eigene energiepolitische Zielsetzungen besser steuern kann.

„Die Übernahme des Stromnetzes von der Netze BW bedeutet eine sinnvolle wirtschaftliche sowie energiepolitzische Investition in die Kommunale Infrastruktur“, betont Stadtwerkegeschäftsführer Frank Feil. Für den Oberbürgermeister Michael Makurath ist damit ein Meilenstein erreicht: „Mit dem Abschluss der Verhandlungen zum Erwerb des Stromnetzes haben die Stadtwerke für unsere Stadt den Weg zur vollständigen Daseinsvorsorge in kommunaler Hand freigemacht.“ Wichtig sei zudem, dass die Stadtwerke künftig die Verantwortung für den Erhalt und den Ausbau der gesamten energiewirtschaftlichen Infrastruktur tragen. „Durch die damit verbundenen Synergien können wir Zeit und Kosten sparen und so den Bürgern und unseren Kunden einen Mehrwert bieten“, ergänzt Norman Tietz, technischer Leiter der Stadtwerke Ditzingen.